Deboeuf - Fleich aus Frankreich


Wir beziehen unser Rindfleisch zu 100% aus Frankreich

Wir beziehen unser hochwertiges Rindfleisch zu 100% aus Frankreich. Die Qualität wird direkt vor Ort durch unseren Küchenmeister Herrn Frank Andernacht begutachtet.  Anders als bei vielen Anbietern stammt unser Fleisch direkt von französischen Hofen. Was ist hier anders? Nunja die Rinder stehen über neun Monate im Jahr auf den saftigen Weiden, wo sie sich ausschließlich von den vielfältigen Gras- und Kräutersorten ernähren, und das schmeckt man.

Gastronomie und Großabnehmer

Sie möchten eine größere Menge unseres hochwertigen Rindfleisch bestellen? Dann melden Sie sich bei uns wir machen Ihnen gern ein individuelles Angebot.


Artikel 1 - 8 von 8

LIMOUSIN Rindfleisch

Beim Limousin-Rind kommt der Name nicht von ungefähr. Denn, während das Kobe-Rind der Supersportwagen unter den Rinderrassen ist, ist das Limousin-Rind die edle Limousine. Und genau dieser Status spiegelt sich auch im einzigartigen Limousin-Fleisch-Geschmack wider. Aber was macht das Rindfleisch so besonders und was lässt sich in der Küche daraus zaubern?

Durch das ausgezeichnete Fleisch-Fett-Verhältnis sowie die zarte Faserstruktur ist das Fleisch nicht nur saftig, sondern auch mit einem herrlichen Biss ausgestattet. Das sieht im Übrigen auch die französische Verbraucherorganisation "UFC que choisir" so, die das Limousin zum "Besten Rindfleisch des Jahres 2003" gekürt hat.

Charolais Rindfleisch

Der Name des Charolais Rindes stammt von der Umgebung aus der es stammt: Charolles. Dort hat man dem weißen Rind sogar ein Museum gewidmet. Legenden besagen, dass französische Ritter die edlen weißen Rinder zusammen mit ihrem Gepäck auf den Kreuzzügen mit sich geführt haben. Man sagt, dass das Charolais Rind so schon früh die Weiden außerhalb Frankreichs erobert hat.

Charolais (Französisch Rasse Charolaise) ist eine französische Rinderrasse. Sie wird überwiegend zur Fleischproduktion und insbesondere zur Kreuzung mit anderen Rassen eingesetzt.

In Burgund leben die weißen, kräftigen Charolais Rinder über neun Monate im Jahr auf den saftigen Weiden, wo sie sich ausschließlich von den vielfältigen Gras- und Kräutersorten ernähren. Die Region Burgund hat ein ideales Klima für Weideland. See- und Kontinentalklima sorgen hier für ausreichende Niederschläge und grüne Wiesen. Dies schmeckt den muskulösen Charolais Rindern besonders gut.

Feine Fettäderchen durchziehen das magere Charolais Beef und geben ihm seine typische Marmorierung mit dem unverwechselbaren und aromatischen Geschmack.

Der Wuchs ist großrahmig, der Rahmen ist breit, tief und lang; die Muskulatur ist stark ausgeprägt; die Tiere sind spätreif und weisen eine geringe Neigung zur Fettbildung auf.

Der Ursprung der Rasse ist umstritten. Belegt ist die Opfergabe weißer Rinder bereits in der Römerzeit, die Zucht ist in Frankreich seit dem 14. Jahrhundert und die Rasse als regional spezifisches Vieh des Département Nièvre nach der Revolution nachgewiesen. Als Fleisch- und Arbeitsrasse wird sie spätestens seit dem 18. Jahrhundert gezüchtet. Im 19. Jahrhundert wurden Shorthorn-Rinder eingekreuzt. Das erste Herdbuch wurde 1864 gegründet. Seit dem 20. Jahrhundert wird die Rasse nur noch als reine Fleischrasse gezüchtet.

BLONDE D´AQUITAINE RIND

Das Blonde d’Aquitaine-Rind mit seinem einheitlich hellgelben bis weizenfarbenen Haarkleid gehört zu den großrahmigen Mutterkuhrassen. Abgekürzt spricht man hier häufig vom BA.

WAS ZEICHNET DAS BLONDE D´AQUITAINE RIND AUS?

Die Blondine unter den Rindern zeichnet sich durch ihre Sanftmütigkeit aus. Den Züchtern liegt es sehr am Herzen ruhige und gutmütige Rinder zu züchten. Erkundigt man sich über diese Rinderrasse, stellt man schnell fest, dass diese Eigenschaften das Blonde d’Aquitaine zu einer sehr beliebten Rasse in der Zucht machen.

WO UND WIE LEBT DAS BLONDE D´AQUITAINE RIND?

Das Blonde d’Aquitaine hat seine Wurzeln im Südwesten Frankreichs. Sie bildete sich aus drei hellhäutigen Rassen, die früher zur Arbeit und Fleischproduktion eingesetzt wurden. Dabei handelt es sich um die Rassen Garonnais, Quercy und Blond des Pyrènèes. Seit 1962 werden sie als reine Fleischrasse gezüchtet. Neben Frankreich ist die Rasse auch stark in den Niederlanden verbreitet.

WAS MACHT DAS FLEISCH DES BLONDE D´AQUITAINE RINDES SO BESONDERS?

Das Fleisch des Blonde d’Aquitaine Rindes zeichnet sich dadurch aus, dass es eine geringe Fettauflagerung hat und feine Fleischfasern. Es ist mager und dabei leicht marmoriert, dabei aber auch sehr zart. Die Blonde d’Aquitaine Rinder haben sich mit ihrem wohlschmeckenden Fleisch einen Namen gemacht.